Home

Datenschutzhinweise für Bewerber

Hinweise gem. Art. 13, 14 & 21 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) über die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten


Verantwortliche Stelle und Kontaktdaten

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts ist die

Nexia GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft | Steuerberatungsgesellschaft
Georg-Glock-Straße 4, 40474 Düsseldorf, Deutschland

Sie finden weitere Informationen zu unserem Unternehmen, Angaben zu den vertretungsberechtigten Personen und auch weitere Kontaktmöglichkeiten in unserem Impressum unserer Internetseite. https://www.nexia.de/impressum

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten: datenschutz@nexia.de


Rechtsgrundlagen und Zweck der Verarbeitung

Wenn Sie uns eine Bewerbung zukommen lassen, verarbeiten wir Ihre damit verbundenen personenbezogenen Daten, soweit dies zur Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist.

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Bewerbung für die interne Abstimmung über den gesamten Bewerbungsprozess im Einklang mit den Bestimmungen der DSGVO, dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie anderen anwendbaren Datenschutzvorschriften.

Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung sind § 26 BDSG (Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses), Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (Erfüllung eines Vertrags, Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, allgemeine Vertragsanbahnung), Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigtes Interesse),  Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO (rechtliche Verpflichtung), Art. 6 Abs. 1 lit. e DSGVO (öffentliches Interesse) und – sofern Sie eine Einwilligung erteilt haben – Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Eine Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

Ihre personenbezogenen Daten werden innerhalb unseres Unternehmens ausschließlich an Personen weitergegeben, die an der Bearbeitung Ihrer Bewerbung beteiligt sind.

Sofern die Bewerbung erfolgreich ist, werden die von Ihnen eingereichten Daten auf Grundlage von § 26 BDSG und Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zum Zwecke der Durchführung des Beschäftigungsverhältnisses in unseren Datenverarbeitungssystemen gespeichert.

Sollten die Daten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens ggf. zur Rechtsverfolgung erforderlich sein, kann eine Datenverarbeitung auf Basis der Voraussetzungen von Art. 6 DSGVO, insbesondere zur Wahrnehmung von berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (Geltendmachung oder Abwehr von Ansprüchen) erfolgen, sofern dies zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen oder zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen gegen uns erforderlich ist. Das berechtigte Interesse ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).


Datenkategorien

Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung zugesendet haben, um Ihre Eignung für die Stelle (oder ggf. andere offene Positionen in unseren Unternehmen) zu prüfen und das Bewerbungsverfahren durchzuführen.

Wir verarbeiten ggf. rechtlich zulässig erhaltene Daten von Dritten oder öffentlichen Quellen (wie Handelsregister, Medien usw.), sofern dies für den Vertrag oder die Bewerbung notwendig und gesetzlich erlaubt ist. Im Rahmen der Bewerbung können verschiedene Kategorien von Daten anfallen, abhängig von den an uns übersandten Unterlagen der Bewerber. Hier sind einige Beispiele: Persönliche Identifikationsinformationen (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum), Bildung und Berufserfahrung (Schulbildung, Hochschulbildung, Berufsausbildung, bisherige Arbeitsstellen, Praktika, berufliche Fähigkeiten und Zertifikate), Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Anschreiben, Zeugnisse, Referenzen, Zertifikate, Portfolio, falls zutreffend), Online-Präsenz (Informationen aus sozialen Netzwerken wie LinkedIn, Facebook etc., persönliche Websites oder Blogs, Publikationen), Feedback und Bewertungen (Bewertungen von früheren Arbeitgebern, Referenzen), Selbstauskünfte und Antworten auf Interviewfragen (Informationen aus Bewerbungsgesprächen und Tests), mögliche weitere Daten (Nationalität, Arbeitsberechtigung, Informationen zur Gleichstellung, falls zutreffend, Gehaltsvorstellungen) usw.


Empfänger der Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden innerhalb unseres Unternehmens ausschließlich an Personen weitergegeben, die an der Bearbeitung Ihrer Bewerbung beteiligt sind.

Ihre Bewerberdaten werden nach Eingang Ihrer Bewerbung von der Personalabteilung gesichtet. Geeignete Bewerbungen werden dann intern an die Abteilungsverantwortlichen für die jeweils offene Position weitergeleitet. Dann wird der weitere Ablauf abgestimmt. Im Unternehmen haben grundsätzlich nur die Personen Zugriff auf Ihre Daten, die dies für den ordnungsgemäßen Ablauf unseres Bewerbungsverfahrens benötigen.

Wir können Ihre personenbezogenen Daten an mit uns verbundene Unternehmen übermitteln, soweit dies im Rahmen der Zwecke und Rechtsgrundlagen zulässig ist. Die Empfänger sind in diesem Fall Anbieter von Bewerbermanagementsystemen (Personio GmbH), Anbieter von Datenaustausch-Servern (Schuster & Walther IT Business GmbH) sowie Anbieter von Daten-Servern (Microsoft GmbH). Ihre personenbezogenen Daten werden in unserem Auftrag auf Basis von Auftragsverarbeitungsverträgen nach Art. 28 DSGVO verarbeitet.

Weitere Hinweise zum Datenschutz der Unternehmen finden Sie hier:

Personio: https://www.personio.de/datenschutzerklaerung/

Microsoft: https://www.microsoft.com/de-de/trust-center/privacy/

Schuster & Walther: https://www.schuwa.de/datenschutz/

Weitergabe der Daten in Drittländer

Die Weitergabe in ein Drittland außerhalb der EU oder des EWR erfolgt grundsätzlich nicht. Die Daten werden ausschließlich in Rechenzentren der EU verarbeitet.


Dauer der Datenspeicherung

Wir speichern Ihre Daten über einen Zeitraum des Bewerbungsverfahrens. Sollten Sie der Aufnahme in unser Talentnetzwerk zustimmen, verlängert sich die Speicherung Ihrer Daten für den Zeitraum Ihrer Zugehörigkeit.

Sollten Sie im Rahmen des Bewerbungsverfahrens den Zuschlag für eine Stelle erhalten haben, werden die Daten aus dem Bewerberdatensystem in unser Personalinformationssystem überführt.

Sofern wir Ihnen kein Stellenangebot machen können, Sie ein Stellenangebot ablehnen oder Ihre Bewerbung zurückziehen, behalten wir uns das Recht vor, die von Ihnen übermittelten Daten auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) bis zu sechs Monate ab der Beendigung des Bewerbungsverfahrens (Ablehnung oder Zurückziehung der Bewerbung) bei uns aufzubewahren. Anschließend werden die Daten gelöscht und die physischen Bewerbungsunterlagen vernichtet. Die Aufbewahrung dient insbesondere Nachweiszwecken im Falle eines Rechtsstreits. Sofern ersichtlich ist, dass die Daten nach Ablauf der 6-Monatsfrist erforderlich sein werden (z.B. aufgrund eines drohenden oder anhängigen Rechtsstreits), findet eine Löschung erst statt, wenn der Zweck für die weitergehende Aufbewahrung entfällt.

Eine längere Aufbewahrung kann außerdem stattfinden, wenn Sie eine entsprechende Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) erteilt haben oder wenn gesetzliche Aufbewahrungspflichten der Löschung entgegenstehen.


Aufnahme in den Bewerber-Pool

Sofern wir Ihnen kein Stellenangebot geben, besteht ggf. die Möglichkeit, Sie in unseren Bewerber-Pool aufzunehmen. Im Falle der Aufnahme werden alle Dokumente und Angaben aus der Bewerbung in den Bewerber-Pool übernommen, um Sie im Falle von passenden Vakanzen zu kontaktieren.

Die Aufnahme in den Bewerber-Pool geschieht ausschließlich auf Grundlage Ihrer ausdrücklichen Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Die Abgabe der Einwilligung ist freiwillig und steht in keinem Bezug zum laufenden Bewerbungsverfahren. Der Betroffene kann seine Einwilligung jederzeit widerrufen. In diesem Falle werden die Daten aus dem Bewerber-Pool unwiderruflich gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsgründe vorliegen.


Rechte der Betroffenen

Sie haben die folgenden Rechte gegenüber dem Verantwortlichen:

1. Das Recht auf Auskunft hinsichtlich Ihrer gespeicherten Daten,

2. das Recht auf Berichtigung, wenn Daten falsch sind,

3. das Recht auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung, sofern die Daten nicht zur Erfüllung von Verpflichtungen zur Vertragsanbahnung benötigt werden und

4. das Recht auf Datenübertragbarkeit.

5. Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten mit Wirkung für die Zukunft gegen die Verwendung der Daten.

Ferner haben Sie ein Beschwerderecht bei der für Sie zuständigen Aufsichtsbehörde.

 

Datum Datenschutzhinweise: 10/2023

Unsere Hinweise zum Datenschutz und über unsere Datenverarbeitung können sich von Zeit zu Zeit ändern. Alle Änderungen werden auf dieser Seite veröffentlicht.